Alexander Walz kündigt seinen Job und macht sich selbständig →

Nachdem ich am 17. April dieses Jahres meine ordentliche Kündigung bei meinem Vorgesetzten einreichte und sein Büro verließ, kamen viele Gefühle in mir auf. Nur Angst spürte ich keine. Bedenkt man, dass ich meinen Job kündigte, ohne dabei eine neue Stelle in Aussicht zu haben, da würde dem deutschen Durchschnittsbürger wohl angst und bange werden.

Alex wird in seinem Blog regelmäßig von seinem Weg in die Selbständigkeit berichten. Ich bin gespannt, wie es weiter geht und wünsche ihm viel Erfolg.

Besonders interessant finde ich seine Entscheidung, weil ich im gleichen Unternehmen in der gleichen Abteilung eine Anstellung hatte, kündigte und mich selbständig machte. Inwiefern mein Werdegang für Alex inspirierend war, muss noch geklärt werden. 😉

Artikel anzeigen