Randbemerkungen KW 31

Heute gibt es den Wochenrückblick mal pünktlich am Sonntag. Hurra! Habe übrigens das Kommentarsystem Livefyre wieder deaktiviert. War in den letzten Wochen recht langsam und ein paar Leute haben sich über die Usability beschwert. Also weg damit!

  • Martin Gommel gab der Fotocommunity ein kleines Interview und sprach über seinen fotografischen Werdegang und die Entwicklung von Kwerfeldein.
  • Uli schreibt über ein ziemlich abgefahrenes E-Bike von Audi.
  • Bin diese Woche auf Gas flaring aufmerksam geworden. Bei der Förderung von Erdöl wird sehr viel Gas verbrannt, welches eigentlich genutzt werden könnte. Das ist eine riesige Energieverschwendung und eine Umweltsauerei obendrein. Der Film ist eine knappe Stunde lang aber sehr informativ.
  • Vodafone musste bei Facebook einen amtlichen Shitstorm über sich ergehen lassen. Auslöser war die Beschwerde einer unzufriedenen Kundin. Beitrag bei Facebook (aktuell 127.153 Likes und 13.405 Kommentare) und Nachricht von n-tv.de. Tja, so funktioniert Kundenfeedback heute.
  • Outlook.com löst Hotmail ab. Hab es ausprobiert und bin wenig begeistert. Layout und Design wollen so minimalistisch sein wie Gmail, kommen aber für meinen Geschmack nicht annähernd heran. Wer mehr erfahren will: unser liebster Tech-Blogger Caschy hat einen großen Rundgang gemacht.
  • In letzter Zeit höre ich wieder mehr Hardcore,Thrashmetal, Punk-Rock etc. Yeah! Stehe gerade wieder auf ordentliches Geknüppel, schnelle Riffs und Gebrüll. Favoriten der letzten Woche: Rancid, Biohazard, Machine Head, NOFX, Sick of it all, Agnostic Front und Of Mice & Men (Ich erwähnte sie bereits.)
  • Hier in der Oststadt hat dieses Wochenende das Straßenfest zum 3. Mal statt gefunden. Da es direkt vor unserem Wohnzimmerfenster beginnt, waren wir quasi das ganze Wochenende live dabei. Der Verkauf von Bratwurst und Bier ist noch etwas chaotisch, aber das wird sicher noch die nächsten Jahre. 🙂
  • Die WordPress-Projekte laufen fast alle wie geplant. Es gibt noch viel zu tun.
  • Seit meine Frau einen Firmenwagen hat (März 2012), bin ich nur noch 4 Mal mit unserem guten alten Yaris gefahren. Überlege derzeit, ihn abzugeben und mich stattdessen bei Stadtmobil (Car Sharing) anzumelden.
  • 33. SSW. So langsam wird es für B. anstrengend.

Weitere interessante Wochenrückblicke gibt es bei: Sascha, Björn, kaesedurst, Thomas, Kristine, HappyBudda. Mal vorbei schauen und/oder Feed abbonnieren lohnt sich auf jeden Fall. Nicht nur wegen den Wochenrückblicken. Weitere Empfehlungen bitte in die Kommentare!

Zum Schluss noch ein netter Kurzfilm: Online now.

Gefunden bei Frl. Zimtsternin.

So, dann mal eine gute Woche 32 euch allen!

***

Nachtrag: Bei Steffen gibt es jetzt auch einen Wochenrückblick. Yay!

Alexander Walz kündigt seinen Job und macht sich selbständig →

Nachdem ich am 17. April dieses Jahres meine ordentliche Kündigung bei meinem Vorgesetzten einreichte und sein Büro verließ, kamen viele Gefühle in mir auf. Nur Angst spürte ich keine. Bedenkt man, dass ich meinen Job kündigte, ohne dabei eine neue Stelle in Aussicht zu haben, da würde dem deutschen Durchschnittsbürger wohl angst und bange werden.

Alex wird in seinem Blog regelmäßig von seinem Weg in die Selbständigkeit berichten. Ich bin gespannt, wie es weiter geht und wünsche ihm viel Erfolg.

Besonders interessant finde ich seine Entscheidung, weil ich im gleichen Unternehmen in der gleichen Abteilung eine Anstellung hatte, kündigte und mich selbständig machte. Inwiefern mein Werdegang für Alex inspirierend war, muss noch geklärt werden. 😉

Artikel anzeigen

if ifttt is gone then …?

In seinem Artikel Die Sorge über die Zukunft von ifttt äußerte Martin Weigert von netzwertig.com gestern seine Sorge über den Automatisierungdienst ifttt. Ich nutze ifttt auch für einige Aufgaben und möchte es eigentlich zukünftig sogar noch mehr nutzen. Wie ich gestern schon berichtete, mache ich mir ja derzeit Gedanken, wie ich alle möglichen Inhalte bereitstellen und verbreiten könnte ohne zu sehr auf soziale Netzwerke wie Facebook, Instagram & Co. angewiesen zu sein. Mein Ziel ist es, Inhalte größtenteils in den eigenen Blogs zu erstellen und dann nur parallel in diversen Netzwerken zu teilen. Dabei spielt natürlich ifttt eine nicht unwesentliche Rolle, da es diese Aufgabe zuverlässig und zeitsparend erfüllen kann. Es ist also sicher keine schlechte Idee, sich auch hier mal nach alternativen Lösungen umzuschauen. So eine eierlegende Wollmilchsau wie ifttt, mit der man alles kreuz und quer mit einander vernetzen und vielleicht auch im Kreis posten kann, gibt es aktuell kein zweites Mal. Oder kennt ihr etwas Vergleichbares?

Bürger zu Bloggern!

Auf Facebook kann man sich ganz simpel völlig frei entscheiden zwischen allem, was Mark Zuckerberg für angemessen hält. Die Veröffentlichung bestimmter Fotos, Links zu bestimmten Websites oder auch die Inhaberschaft bestimmter, problematischer Meinungen gehört nicht dazu.

Guter Artikel von Sascha Lobo: Euer Internet ist nur geborgt

Auch in meinem Kopf findet gerade ein Umdenken statt. Soziale Netzwerke sind total dufte aber ich möchte trotzdem unabhängig von ihnen sein bzw. wieder werden. Gerade die Ereignisse um Posterous und Instagram haben mir gezeigt, wie wenig man sich selbst auf große Netzwerke verlassen kann. Heute da, morgen gekauft und übermorgen vielleicht eingestampft. Ich tüftele zur Zeit an einem alltagstauglichen Workflow, der es mir erlaubt, Inhalte aller Art zu verbreiten ohne allzu abhängig von Facebook, Twitter und diversen Foto-Netzwerken zu sein. Also alle Inhalte eher im eigenen Blog aber trotzdem noch gut in verschiedene Netzwerke integriert. Und das ganze natürlich mit minimalem Aufwand. Ein Teil dieses Workflows ist dieser selbstgehostete WordPress-Blog hier, den ich nach dem Verkauf von Posterous startete. Ich schrieb bereits darüber. Mal schauen, wie sich das alles in nächster Zeit entwickelt.

Goodbye Posterous. Hello WordPress.

Nach dieser Meldung von Sachin kann man wohl davon ausgehen, das Posterous nicht mehr allzu lange in der aktuellen Form zur Verfügung steht. Da ich sowieso mit Posterous nie so richtig glücklich war und mich aus Gründen in einem WordPress-Blog ohnehin viel wohler fühle, habe ich nun meine 2 Posterous-Blogs eingemottet und werden hier weiter bloggen. Mit einem schönen neuen Theme von Elmastudio und frühjährlicher Euphorie wird es hier hoffentlich wieder ein paar mehr Posts geben als in den letzten Monaten bei Posterous. Und vermutlich auch ein bisschen mehr selbstverfassten Text und weniger Videos.

Eigentlich wollte ich alle Posts von mace2000.posterous.com hierher umziehen. Der Umzug brachte mir aber irgendwie mehr Ärger als Nutzen. Zunächst konnte ich die Posts gar nicht direkt von Posterous hier in diesem selbstgehosteten WordPress-Blog importieren, da Posterous offensichtlich irgendwas an der API gedreht hat und aktuell nur 403-Fehler ausspuckt. Allerdings konnte ich die Posts in einem WordPress.com-Blog importieren und von dort wiederum dann hier in diesen Blog. Das Ergebnis war aber mehr als bescheiden. Überflüssiger HTML- und CSS-Müll in den Posts, falsche Pfade, nicht importierte Bilder, falsche Videoeinbettungen usw. Da die alten Posts nicht so wahnsinnig wichtig sind und ich den Verlust bei einer eventuellen Abschaltung von Posterous verschmerzen kann, habe ich mich letztendlich dazu entschieden, hier keine alten Posts zu importieren und einfach nun hier weiter zu machen.