Nörgelkommentare

Drüben bei kwerfeldein.de wird heut mal wieder ganz schön genörgelt in den Kommentaren. Und zwar im Artikel FOTOGRAFIEREN IM PARADIES von Michael Breitung, seines Zeichens Redakteur bei Kwerfeldein. Michael ist ein Freund der farbenfrohen Landschaftsfotografie und schreibt regelmäßig Artikel, in denen er seine Bilder zeigt und erklärt. Und jedes Mal finden sich dann einige Leser ein, die seine Art zu Fotografieren und Fotos zu bearbeiten nicht gut finden und scharf kritisieren. Ich hab ja grundsätzlich nichts gegen kritische Kommentare, im Gegenteil. Ich finde es Klasse, wenn niveauvolle und sachliche Diskussionen entstehen. Das macht Blogs aus! Was mich aber an der Kommentarkultur bei Kwerfeldein aktuell stört: bei Artikeln von Michael habe ich das Gefühl, dass einige Leser nur darauf warten, das er wieder eines seiner Bilder zeigt, um dann über ihn herzufallen. Michael springt dann halt auch noch voll darauf an und verteidigt sich und seine Bilder. Was ja auch verständlich ist. Bei Artikeln von anderen Autoren, deren Inhalt den Lesern nicht gefällt, kommen oft einfach nur wenig positive Kommentare und keine negativen. Und ich bin mir sicher, dass da die gleichen Leser mitlesen. Das ist mein Gefühl. Werde das mal weiter beobachten.

Um noch ein paar Worte zu Michaels Bildern loszuwerden: seine Motive gefallen mir meist sehr gut, seine Bildbearbeitung finde ich aber bei dem einen oder anderen Bild auch etwas “drüber”. Ich habe aber großen Respekt vor seiner Art zu Fotografieren, weil ich weiß, wie viel Arbeit dahinter steckt. Und ich mag es, wenn jemand zu dem steht, was er tut.

6 Kommentare

  1. Es gibt halt einen Unterschied zwischen sachlichen Argumenten und Geschmacksfragen. Den scheinen einige nicht zu verstehen. Oder zumindest verstehen sie nicht, dass es nichts bringt, über Geschmäcker zu diskutieren. Ob diese Nörgler in (Foto-)Communities auch unter jedes einzelne Bild, das ihnen *nicht* gefällt, das darunterschreiben? Wohl eher nicht, denn sonst gilt: Mögen oder weiterklicken, das Netz ist groß genug.

    •  @assbach Das ist ein Feature des Jetpacks: http://jetpack.me/ Hab hier ein paar Worte zum letzten Update geschrieben: http://matthiaspabst.de/jetpack-1-3-bringt-kontaktformular-kommentarsystem-soll-folgen/

      •  @Matthias Pabst oh okay, den artikel hatte ich gesehen, aber noch nicht gelesen. ich hatte das in meinem blog nämlich nachgebaut als ich es bei björn sah, nur eben ohne wirkliche kurzURL sondern nur mit der page-id. muss mal überlegen ob ich da kurzlinks will. nutz vermutlich eh niemand :) oder?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>